Herzlich Willkommen

Die Hel­ser Schüt­zen­ge­sell­schaft von 1634 ist ein ein­ge­tra­ge­ner Ver­ein mit der­zeit ca. 290 Mit­glie­dern. Der Ver­ein ist eine his­to­ri­sche Gesell­schaft, die eine gute alte Tra­di­ti­on bewahrt und in die heu­ti­ge Zeit hin­ein­trägt – was beson­ders bei dem alle vier Jah­re statt­fin­den­den Frei­schie­ßen deut­lich wird. Hier­zu zäh­len die Lie­be zur Hei­mat, ech­ter Bür­ger­sinn und ein star­kes Zusam­men­ge­hö­rig­keits­ge­fühl.

Es gibt viel­fäl­ti­ge Mög­lich­kei­ten in den ein­zel­nen Tra­di­ti­ons­grup­pen, wie Lands­knech­te, Mus­ke­tie­re, Lan­zen­gar­de, Kano­nie­re oder, je nach Alter, in der Män­ner­kom­pa­ni­en, der Bur­schen­kom­pa­nie, oder der Kin­der­kom­pa­nie mit­zu­wir­ken. Alle Ein­woh­ner, ob “alte Hel­ser”, ehe­ma­li­ge Hel­ser, gebür­ti­ge Hel­ser oder Neu­bür­ger sind herz­lich will­kom­men!

Aktuelles

Mitt­woch, 05. Sep­tem­ber 2018
“Nach dem Fest ist vor dem Fest!”
Wir hof­fen, alle haben in der zurück­lie­gen­den Urlaubs­zeit die gewünsch­te Erho­lung sowie auch Ent­span­nung erfah­ren kön­nen. Ob zu Haus oder auch in der Fer­ne. Auch wir vom Vor­stand haben uns nach unse­rem Frei­schie­ßen eine klei­ne schöp­fe­ri­sche Pau­se gegönnt. Aber die Vor­stands­ge­schäf­te lau­fen natür­lich wei­ter und unser Fest will und muss natür­lich nach­be­ar­bei­tet wer­den. Sei es mit Blick auf das wirt­schaft­li­che Ergeb­nis oder aber auch auf den all­ge­mei­nen Ver­lauf bezo­gen. Bei­de The­men sind natür­lich zeit­nah zu ana­ly­sie­ren, um dann auch recht­zei­tig die Wei­chen für etwai­ge, not­wen­di­ge Anpas­sun­gen für das nächs­te Fest vor­zu­neh­men. Wei­ter­le­sen


Nach­fei­er zum Frei­schie­ßen am 22. Sep­tem­ber 2018 ab 19.00 Uhr im Gesell­schafts­raum der Hel­ser Bür­ger­hal­le.

Freischießen ’18: Fotos

Königsgalerie

Unse­re “Königs­ga­le­rie” zeigt alle Schüt­zen­kö­ni­ge und Kin­der­kö­ni­ge der Hel­ser Schüt­zen­ge­sell­schaft von 1634 e.V. im Zeit­raum von 1901 bis heu­te.
Anse­hen

Chronik

Die Hel­ser Schüt­zen­ge­sell­schaft wur­de 1629 erst­ma­li­ge in alten Chro­ni­ken des Staats­ar­chiv Mar­burg erwähnt. Die ers­ten heu­te bekann­ten Sta­tu­ten sind 1634 ent­stan­den. Sinn und Zweck der Ver­ei­ni­gung war es, der Hei­mat als auch der Ord­nung Schutz zu gewäh­ren und die Kame­rad­schaft zu pfle­gen.
Wei­ter­le­sen